2018 02 16 DSC 3598Die Erprobungsstufe dient der Orientierung der Schülerinnen und Schüler in der weiterführenden Schule. In dieser Phase, an deren Abschluss die Bestätigung der Eignung für das Gymnasium stehen sollte, begleiten und unterstützen wir am THG unsere Schüler durch:

Einen sanften Übergang

Der Übergang von der Grundschule zum THG wird durch den Kennenlerntag vor den Sommerferien eingeleitet. Hier lernen die Kinder ihr Doppelklassenlehrerteam kennen, das aus einer Lehrerin und einem Lehrer zusammengesetzt ist. Nach der Einschulung wird an einem Klassenlehrertag die Schule erkundet und die Kinder lernen sich näher kennen. Wir versuchen die Anzahl der unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer in den Klassen gering zu halten.

Die Förderung der Gemeinschaft

Lernen bedeutet auch soziales Lernen, das wir durch die Einführung von Ritualen, gemeinsamen Ausflügen und einer Klassenfahrt mit erlebnispädagogischem Schwerpunkt fördern. Im Fach „Soziales Lernen“ (SoLe) werden im ersten Halbjahr theoretische und praktische Übungen dazu stattfinden.

Das Projekt „Lernen lernen“

Die Selbstorganisation des Lernens steht an unseren Schwerpunkttagen „Lernen lernen“ im Vordergrund. Unsere Schülerinnen und Schüler erhalten die Möglichkeit, neue Lern- und Arbeitstechniken kennenzulernen. Für Eltern bieten wir einen Informationsabend zum Thema „Häusliches Lernen“ in Zusammenarbeit mit der schulpsychologischen Beratungsstelle an.

Fördern und Fordern

Unser MINT-Projekt bietet Schülerinnen und Schülern mit mathematisch-naturwissenschaftlicher Begabung ein besonderes Angebot. Diagnoseverfahren, systematische Übungen zum Sprachgebrauch in Ergänzungsstunden sowie eine Hausaufgabenbetreuung helfen uns, Ihre Kinder individuell zu fördern. Durch die Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben werden die Kinder auch durch außerschulische Partner gefördert und gefordert. Zur Vorbereitung steht unsere Schülerbibliothek allen Kindern zur Verfügung.

dsc04052Außerunterrichtliche Angebote

In unseren Arbeitsgemeinschaften können individuelle Interessen und Leistungsstärken auch in Kooperation mit außerschulischen Trainern weiter gefördert werden.

Verlässliche Betreuung

Sie können davon ausgehen, dass keine Stunden ausfallen. Ihr Kind wird somit nicht früher als im Plan vorgesehen nach Hause kommen. In Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst katholischer Frauen bieten wir eine gesicherte Ganztagsbetreuung montags bis freitags im Zeitraum von 13.05 bis 16.00 Uhr an. In diesem Rahmen kann Ihr Kind auch seine Hausaufgaben erledigen.

Beratung

Zur Beratung in Fragen des Arbeits-, Lern- oder Sozialverhaltens stehen Ihnen und Ihren Kindern sowohl die Klassenlehrer als auch eine Beratungslehrerin nach Terminabsprache zur Verfügung. Regelmäßige Konferenzen vor den Klassenlehrersprechtagen bilden die Grundlagen für die Beratung.

 

Ihre Ansprechpartnerin

Anja Sopart
Koordinatorin der Erprobungsstufe