Vom 19. bis 21. Juni 2018 steht die Projektwoche am THG unter dem Motto „Celebrate Europe“. Hier finden sich die Beschreibungen für alle Projekte. 

1 – Students’ Visions for Europe (Fr. Beutling, Fr. Jakobi) 

Ausgehend von persönlichen Erfahrungen mit Europa durch z.B. Familie, Freunde, Urlaube, … sollen die Schülerinnen und Schüler Zukunftsvisionen für das europäische Zusammenleben entwickeln. Diese Ideen kommen in Form von Texten, Videoclips, szenischen Darstellungen, Fotocollagen u.ä. zum Ausdruck, wobei ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen könnt. Die Ergebnisse werden am Ende präsentiert werden.

2 – Als Reporter unterwegs – Fotos, Berichte und Interviews zur Projektwoche in unserer eigenen Online-Zeitung (Hr. Biewald) 

Mittendrin statt nur dabei! Wir berichten als rasende Reporter von der Projektwoche, schauen zu, stellen Fragen, machen Fotos und schreiben darüber, was in den Europaprojekten so alles passiert. Wir führen Interviews mit Lehrern und Mitschülern, denken uns Rätsel aus und erstellen eine Zeitschriften-Sonderausgabe zur Projektwoche online.

Teilnehmen können Schüler/innen jedes Alters. Jüngere Projektteilnehmer/innen können als Reporter unterwegs sein, eigene Artikelideen umsetzen, Zeitungsseiten erstellen und Fotos machen. Ältere Projektteilnehmer/innen können all dies tun, aber auch eigenverantwortlich Aufgaben im Bereich Layout und Design, als Lektoren oder Chefredakteure übernehmen. Dabei dürfen alle Schüler/innen auf Wunsch selbstständig an eigenen Zeitungsprojekten arbeiten, die am Ende zu einer gemeinsamen Zeitschrift zusammengeführt werden.

Lust bekommen? Dann sei dabei! Ich freu mich auf dich!

3 – „Europoeten“ – Poetry-Slam-Workshop (Hr. Bos) 

„Ideen finden! Worte wählen! Zuhörer packen!“ – Das ist das Motto des Poetry-Slam-Workshops!

Was ist eigentlich ein Poetry Slam? Als Poetry Slam bezeichnet man einen modernen Dichterwettstreit, bei dem selbst geschriebene Texte auf einer Bühne vor Publikum vorgetragen werden.

Zunächst werden wir viele interessante Beiträge der erfolgreichsten deutschen Slam-Poeten betrachten – darunter befinden sich lustige, komische, nachdenkliche, traurige oder auch kritische Texte. Lass dich von dieser Art von Literatur begeistern!

Danach vermittelt euch dieser Workshop eigene Zugänge zum Verfassen kreativer Texte. Keine Angst: Beim Poetry Slam gibt es keine Grenzen! Wichtig ist nur, dass du dich mit deinen Produkten identifizieren und wohlfühlen kannst.

Abschließend bereiten wir uns darauf vor, unsere Werke einem öffentlichen Publikum zu präsentieren. Dies kann zum Beispiel in einem Live-Auftritt oder durch ein Poetry-Video geschehen.

4 – Rätsel und Spiele rund um Europa (Hr. Burdinski, Fr. Jaust) 

Wir beschäftigen uns zunächst mit Beispielrätseln und Spielen und werden anschließend in Gruppen eigene Vorschläge entwickeln und gestalten. Die Ergebnisse werden in einer Mappe zusammengefasst, die jeder Klasse, z. B. für den Vertretungsunterricht, zur Verfügung gestellt werden soll.

Besondere Anmerkungen:

  • Es entstehen keine Kosten. Stifte, Buntstifte, Schere, Kleber etc. sind mitzubringen. An dem Projekt sollen Schüler ab Klasse 8 beteiligt werden.

5 –Sklaverei und Menschenhandel in Europa (Hr. Constapel) 

Sklaverei und Menschenhandel klingt nach Mittelalter und dem alten Rom?

Mitten in Europa und auch in Deutschland gibt es Menschen, die in sklavenartigen Verhältnissen leben. Wir wollen mithilfe des Atlas der Arbeit der Hans Böckler Stiftung und weiteren Quellen ausfindig machen, wo und in welchem Ausmaß Menschen in Europa von Sklaverei und Menschenhandel betroffen sind.

Besondere Anmerkungen:

  • Ab Jahrgangsstufe 7

6 – Un paseo por España - ein Spaziergang durch Spanien (Fr. Dorn, Fr. Tillmann) 

Hast du Lust die Besonderheiten Spaniens mit allen Sinnen zu erforschen?

Dann bist du bei diesem Projekt genau richtig!

Wähle einen deiner Lieblingsorte Spaniens und zeige anderen, wie schön das Land ist, indem du z. B.

  • einen Film drehst
  • ein Reisetagebuch erstellst
  • ein Hörspiel aufnimmst
  • spanische Spezialitäten in einem Kochbuch vorstellst
  • ...

Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Wir sind sehr gespannt auf dein Produkt und freuen uns auf deine Teilnahme am Spanienprojekt.

Besondere Anmerkungen:

  • Für ALLE, nicht nur für Spanier!!!!!!!!!!!

7 – Europa Sketche (Fr. El Sabeh, Fr. Faber, Fr. Peralta) 

In diesem Projekt wollen wir mit Witz und Humor mit Stereotypen und Vorurteilen aufräumen. Unser Ziel ist es, bühnenreife Sketche zu kreieren und zu präsentieren. Ihr solltet Lust und Freude an der kreativen Gestaltung und Umsetzung mitbringen. Bei den Inhalten könnt ihr eigene Interessen und Vorlieben einfließen lassen, selbst Ideen miteinbringen und kreativ werden!

Besondere Anmerkungen: ggf. gemeinsames Frühstück zum Kennenlernen (1-2€ pro Schüler)

8 – M – EU – SIK –  Pop- & Rocksongs aus Europa (Hr. Gauert, Fr. Gießelmann, Hr. Rose) 

Wir gründen eine Band und einen Chor, musizieren gemeinsam Pop- & RockSongs aus Europa in verschiedenen europäischen Sprachen  (z.B. Spanisch, Französisch, Englisch, Italienisch, etc.) und präsentieren sie anschließend in einem Konzert.

Für die Band suchen wir 2x Schlagzeuger/Innen, 1x E-Bassisten/In, 2x Gitarristen/Innen, 2x Keyboarder/Innen oder Klavierspieler/Innen, 2x Percussionisten/Innen (z.B. Rassel, Trommel etc.).

Wer gerne in einer großen Gruppe singt, kommt mit in den Chor. Dort werden die Songs 1-2-stimmig musiziert und für die gemeinsame Präsentation mit der Band gestaltet.

Besondere Anmerkungen:

  • Band – ab Jg.8, da Vorerfahrungen im Instrumental-Spiel erwünscht
  • Chor – Jg. 5-Q1

9 – Spiele rund um Europa (Hr. Geipel, Fr. Schroer) 

Viel Neues über Europa lernen und dabei nebenbei auch noch spielen? Wie geht das denn? Schau es dir in diesem Projekt an.

Hier werden wir zu Experten, die ganz nach Lust und Laune Spiele zu dem Thema „Europa“ erstellen. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

In Kleingruppen werdet ihr in diesem Projekt eigene Spiele entwerfen, herstellen und natürlich auch selbst spielen. Das könnten zum Beispiel sein: Brettspiele, Kartenspiele, Kreuzworträtsel, Dominos,  Quizspiele, …

10 – Streetbasketball – Alltagssport auf den Straßen Europas (Fr. Goeken, Hr. Michel) 

Streetbasketball – Das Spiel der Straße!

Streetbasketball ist mehr als Basketball für die Straße – Streetbasketball, es ist heute ein Teil der Jugendkultur mit einer eigenen Szene geworden. Es verbindet Jugendliche unterschiedlicher Nation und Hautfarbe.

Der Sport kommt aus den USA. Millionen von Basketball-Begeisterten spielen hier ihr Spiel 1-gegen-1, 5-gegen-5 oder eben 3-gegen-3. Als „Spiel der Ghettos“ gibt es Streetball in den USA schon seit Jahrzehnten. Im Laufe der Zeit entwickelte sich eine eigenständige Streetballszene mit organisierten Turnieren, die heute von der NBA veranstaltet werden. Auch in Deutschland sind Streetball-Turniere heute weit verbreitet. Das größte Turnier in NRW ist die NRW-Streetbasketballtour.

Während unserer Projekttage lernen wir den Sport und seine Regeln kennen. Wir werfen einen Blcik auf die Geschichte des Straßensports und spielen selbst ganz viel Streetbasketball – bei gutem Wetter natürlich draußen. An den ersten beiden Projekttagen bilden wir Teams aus Spielern einer Altersklasse und trainieren. Am Donnerstag fahren wir dann gemeinsam zum Turnier der NRW-Streetbasketballtour nach Herten und zeigen unser Können im Duell gegen Schüler anderer Schulen.

Besondere Anmerkungen: Die Teilnahme an diesem Projekt verpflichtet zur Teilnahme an dem Turnier der NRW-Streetbasketballtour am Donnerstag, 21.06.2018. Das Turnier wird in Teams gegen Jugendliche anderer Schulen gespielt. Die Teams werden an den Projekttagen gebildet und trainiert.

11 – Euro Games – so spielt man in Europa (Hr. Grunau) 

In der diesjährigen Projektwoche erarbeiten wir uns verschiedene europäische Sportspiele und führen diese durch. Egal ob skandinavisches Kubb, italienisches Boccia, Floorball aus der Schweiz, ungarisches Longameta oder eine Variante des schottischen Golf – es gibt eine Vielzahl zu entdeckender Spiele!

Besondere Anmerkungen:

  • Ab Klasse 7. Sportkleidung für drinnen und draußen ist Voraussetzung für die Teilnahme.

12 – Theo’s Bakery (Fr. Hadzic, Fr. Keuneke) 

Kanelbullar, Macarons, Panettone, Bienenstich… Jedes europäische Land hat eine eigene Backspezialität. In diesem Projekt werden wir Kuchen, Plätzchen und Gebäck aus den verschiedenen Staaten der europäischen Union backen und am Präsentationstag zum Verzehr in unserer kleinen Backstube anbieten (und auch selbst naschen ;) ). Darüber hinaus werden wir ein europäisches Backbuch gestalten, in dem wir unsere europäischen Lieblingsrezepte sammeln.

Besondere Anmerkungen: Es wird eine Umkostenpauschale von etwa 5 Euro eingesammelt, damit wir die Zutaten für unsere Köstlichkeiten einkaufen und unsere Backstube liebevoll herrichten können.

Das Projekt ist offen für alle Jahrgangsstufen.

13 – DIY goes Europe (Fr. Kalveram) 

Bei diesem Projekt können die kreativen Seiten der europäischen Länder betrachtet werden. Es besteht zum Beispiel die Möglichkeit, landestypische Handarbeiten zu erstellen. Zudem kann alles gebastelt werden, was die Besonderheiten der verschiedenen Länder widerspiegelt.

Alternativ steht die Europa-Flagge im Mittelpunkt, deren Design als Grundlage der Bastel- und Handarbeiten dienen kann.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!!!

Besondere Anmerkungen:

  • Kosten für die „Grundausstattung“ der Bastel- und Nähmaterialien: 3,- €

14 - Modern Cityscapes - Eine malerische Auseinandersetzung mit den Hauptstädten Europas (Hr. Lausch, Fr. Weiß) 

Über 40 Haupststädte gibt es in Europa! Alle sind unterschiedlich und alle haben ihre eigenen unverwechselbaren Sehenswürdigkeiten: Wer würde bei Paris nicht direkt an den Eiffelturm denken oder bei Berlin an das Brandenburger Tor!?

In diesem künstlerischen Projekt soll jede/r sich mit einer dieser Haupstädte genauer auseinandersetzen, die gewählte Stadt ‚mappen’, erkunden was diese Stadt ausmacht, Sehenswürdigkeiten entdecken und auswählen und zuletzt die ganz eigene, zeitgemäße Stadtansicht auf Leinwand bringen!

Um den Prozess der Ideenfindung anzuregen, werden wir auch einen Blick in die Kunstgeschichte wagen, um zu sehen wie verschiedene Maler (z.B. aus Expressionismus und Moderne) sich dem Motiv „Stadt“ genähert haben. Schwer-punktmäßig soll es aber um die gestalterische Umsetzung des eigenen Entwurfs gehen!

Besondere Anmerkungen:

  • Es fallen ggf.zusätzliche Kosten für Acrylfarben und Leinwände an! (max. 5 Euro)

15 – Unsere gemeinsame Vergangenheit – die Steinzeit in Europa (Fr. Lettau, Fr. Schönfeld) 

Wir wollen untersuchen, was die Menschen in Europa verbindet. Dazu reisen wir in die Steinzeit und erfahren, wie die Menschen dort gelebt haben. Wo und wie haben sie gewohnt? Wie sah ihre Kleidung aus? Wie haben sie sich ernährt? Welche Kultur hatten sie?

Dazu werden wir uns zuerst bei einem Ausflug ins Neanderthal-Museum in einer Führung und einem Workshop informieren, um dann selbst kreativ zu werden: Wir beschäftigen uns mit Höhlenmalerei, stellen selbst Werkzeuge und Informationstafeln her und vieles mehr...

Eure Ideen sind gefragt!

Besondere Anmerkungen:

  • Jahrgangsstufen 5+6
  • Es werden Kosten von ca. 20 € für den Ausflug ins Neanderthal (Busfahrt, Führung, Workshop) entstehen. Nähere Informationen dazu folgen zu gegebener Zeit.
  • Weiterhin werden Buntstifte, Schere und Kleber benötigt.

16 – Zeitreise: 60 Jahre EU – Europa von den Anfängen bis zur Gegenwart (Hr. Matschke, Hr. Sengör) 

Wir werden gemeinsam eine Bildergalerie zur Geschichte der EU erstellen. Im Mittelpunkt steht dabei der Prozess der Zusammenarbeit und Vereinigung Europas.

Hierzu sollen Bilder gesammelt, dargestellt und kommentiert werden. Ob Texter oder Bastler, alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 sind herzlich willkommen!

Besondere Hinweise:

Mitzubringen sind: Schreib- und Bastelmaterial (Blätter, Stifte, Schere, Kleber), eigene Laptops (falls vorhanden)

Besondere Anmerkungen:

  • Jahrgang 9-Q1
  • Laptops

17 – Social- Media (Hr. Niedballa) 

Wir wollen die Projektwoche auch in unseren sozialen Netzwerken präsentieren und werde dafür die einzelnen Projekte besuchen, Fotos schießen, sowie Berichte und Interviews erstellen. Diese sollen dann auf Facebook und Instagram verbeitet werden und die Projektwoche so allen zugänglich machen.

Besondere Anmerkungen:

  • Alle Schülerinnen und Schüler ab der siebten Klasse sind herzlich eingeladen.

18 – Troia – Rom – Europa (Hr. Roeloffs) 

Viele werden von Troja gehört haben, vom trojanischen Pferd, haben vielleicht auch schon den Film Troia mit Brad Pitt, einen monumentalen Film mit vielen Kampfszenen und aufwendigen Kostümen, gesehen.

Was hat Troia, das Königreich, das in der heutigen Türkei lag, aber mit Rom zu tun? Wie kam es zur Gründung Roms, das anfangs ein kleines Dorf war und in ca. 700 Jahren zur Millionenstadt wurde - und das war etwa um die Zeitenwende, also um das Jahr 0 (das es übrigens nicht gab).

Welche Einflüsse hat nun Rom auf das heutige Europa gehabt? Es ist bei weitem nicht nur die Sprache Latein, das tatsächlich keine tote, sondern sogar eine sehr lebendige Sprache ist. Z. B. Bauwerke: das Schalke-Stadion und was darin passiert hat nicht wenig Ähnlichkeit mit dem Kolosseum in Rom und dem, was sich dort ereignete.

In dieser AG werden wir einige Fäden kennenlernen und nachvollziehen, die sich von Troja vor etwa 3000 Jahren bis heute nach Europa durchziehen.

Das werden wir unternehmen:

  • Geschichten vorlesen
  • Internet nach Mythen und Fakten recherchieren
  • Auszüge aus dem Film Troia sehen
  • Auszüge von alten Geschichten um Troja und Rom von CDs
  • in deutscher „Kunstsprache“ hören
  • Stammbäume zeichnen
  • Rätsel lösen
  • Zeichnen
  • einen englischen Text zur Gründung Roms ins Deutsche übersetzen

Die AG kann etwa 15 Schüler und Schülerinnen aufnehmen. Du solltest Interesse an Geschichte und Geschichten haben. Wenn du schon einige Fakten über die Antike weißt, ist dies sicher hilfreich.

Ich würde mich über deine Teilnahme freuen. Wir tagen an allen drei Tagen in Raum 112.

19 – PicArt - Ein künstlerisches Fotoprojekt (Hr. Schwarze) 

Fotografieren kann heutzutage jeder mit seinem Smartphone. Die Fotografie als künstlerisches Ausdrucksmittel zu nutzen, macht hingegen kaum einer von uns. Diesen Schritt wollen wir gemeinsam wagen. Ziel unseres Projektes wird eine Fotoausstellung sein, in der jeder Projektteilnehmer sein eigenes Foto-Kunst-Projekt präsentiert.

Besondere Anmerkungen:

  • Als Voraussetzung für das Projekt wird ein fotofähiges Smartphone oder eine Digitalkamera benötigt.
  • Die Kosten für die Foto-Abzüge müssen selbst getragen werden.

20 - Urlaub in Europa – Wir bauen Schwedenstühle (Hr. Strippel, Hr. Töws) 

In diesem Workshop bauen wir bequeme Schwedenstühle für den Garten oder zum Mitnehmen auf eine Reise. Wir beschaffen das Material selbst im Baumarkt. Wir sägen und schrauben selbstständig unsere Stühle und wir dekorieren die Stühle mit Motiven und Flaggen eurer Reiseziele in Europa.

Besondere Anmerkungen:

  • Die Materialkosten für den eigenen Stuhl müssen von jedem/r Schüler*in selbst getragen werden. Sie belaufen sich auf etwa 15 €.

21 – Reisebüro „Europa“ – Wohin in den Ferien/nach dem Abitur? (Fr. Taube) 

Wohin in den Ferien bzw. nach dem Abitur?  In diesem Projekt geht es darum, dass Schülerinnen und Schüler des THG Reisevorschläge für Kinder und Jugendliche erstellen. Hierbei sollen Tipps für (Kurz)reisen oder längere Aufenthalte (z.B. nach dem Abitur)  in einem THG-Reiseführer festgehalten werden.

Besondere Anmerkungen: Evtl. fallen Druckkosten (ca. 1€ p.P.) an.

Falls das Projekt nicht im Computerraum stattfinden sollte, können gerne private Laptops mitgebracht werden.

22 – Der €uro: Chance oder Gefahr für Europas Zusammenhalt? (Hr. Thuynen) 

Seit 1999 ist der Euro die Währung in zahlreichen europäischen Ländern und so auch bei uns in Deutschland. Im Laufe der Zeit wurde der Euro gelobt, stand aber auch oft in der Kritik. In diesem Projekt widmen wir uns der Stärken, aber auch Schwächen unserer Währung und versuchen in unserem eigenen kleinen 'Europaparlament' spielerisch Lösungen für Probleme zu finden. Dabei betrachten wir den Euro aus den Perspektiven verschiedener EU-Länder.

Besondere Anmerkungen:

  • Empfohlen werden die Jahrgangsstufen 8-Q1

23 – THG goes Europe – Gestaltung der Flure und Räumlichkeiten Teil 2 (Hr. Nonhoff, Fr. Wöhrmann) 

Ihr wollt kreativ sein und eure Schule verschönern? Dann kommt zu uns.

Hier könnt ihr Motive und Monumente aus Europa an die Wände auf den Fluren des THG bringen. Diese könnt ihr künstlerisch und farblich mitgestalten.

24 – Ich und mein Freund/ meine Freundin  in Europa (Bilder für die Mensa) (Fr. Wellner)

Wir malen neue Bilder für die Mensa. Es geht um die Verknüpfung von Portraits und europäischen Wahrzeichen.Wir malen neue Bilder für die Mensa. Es geht um die Verknüpfung von Portraits und europäischen Wahrzeichen.

Besondere Anmerkungen:

  • Bitte mitbringen: Wasserfarben, Pinsel
  • Klassen 5-7

23 – THG goes Europe – Gestaltung der Flure und Räumlichkeiten Teil 2 (Hr. Nonhoff, Fr. Wöhrmann) 

Projektbeschreibung folgt

25 – Körpersprache – eine Sprache, die alle verstehen (Fr. Gregor)

In der Europäischen Union gibt es zur Zeit 24 Amtssprachen und noch viel mehr Sprachen im täglichen Leben. Der Körper spricht, auch wenn wir schweigen. Spricht er in allen Ländern Europas die gleiche Sprache?

Besondere Anmerkungen:

  • Ab Jahrgangsstufe 8

  • gerne Schülerinnen und Schüler, die Menschen aus anderen Ländern Europas kennen, mit denen wir per Mail, Whastapp o.ä. Kontakt aufnehmen können.

  • (evtl. Kosten für Fotoabzüge und Plakatpapier)

{/sliders