Sie haben Fragen? Das THG-ABC gibt Ihnen Antworten!

Arbeitsgemeinschaften

Es gibt am THG ein breit gefächertes Angebot an Arbeitsgemeinschaften in den Bereichen Sprache, Musik, Sport, Theater, Medien und Naturwissenschaften. Darüber hinaus suchen die Schülerzeitung und die Buddys immer Unterstützung.

Arbeitsgemeinschaften finden am Nachmittag statt und werden vor allem durch außerschulische Partner angeboten, z.B. die Musikschule Recklinghausen.

Austauschprogramme

Zurzeit werden am THG folgende Schüleraustausche angeboten:

Hastings und Metkovic

Beratungslehrer

Für die Beratung im Bereich des Lernens oder des Verhaltens stehen neben den Klassenlehrerteams für die Unter- und Mittelstufe jeweils eine Beratungslehrerin zur Verfügung. Eltern und Schüler können die Unterstützung gleichermaßen in Anspruch nehmen. Termine können telefonisch über das Sekretariat vereinbart werden.

Für die Oberstufe gibt es je Jahrgangsstufe ein Beratungslehrerteam, das ebenfalls sowohl von Eltern als auch von Schüler angesprochen werden kann.

Beurlaubungen

Beurlaubungsanträge müssen grundsätzlich frühzeitig und schriftlich von den Erziehungsberechtigten eingereicht werden. Beurlaubungen bis zu drei Tagen kann der Klassenlehrer vornehmen. Beurlaubungen, die darüber hinausgehen oder vor oder nach den Ferien liegen, müssenan die Schulleitung gerichtet werden.

Bewegliche Ferientage

Termine der beweglichen Ferientage stehen auf der Homepage des THG.

www.thg-recklinghausen.de

Bücher

Schulbücher, die über den Eigenanteil bestellt werden müssen, können auch in einer Sammelbestellung über die Schule vorgenommen werden. Dies wird durch die Schulleitung vor den Sommerferien organisiert.

Elektronische Geräte

Kommunikations- und Unterhaltungsmedien dürfen nur an bestimmten Plätzen auf dem Schulgelände genutzt werden. In der Mensa und auf dem Pausenhof ist der Gebrauch in den großen Pausen bzw. Freistunden erlaubt. Im Gebäude ist die Nutzung nicht erlaubt. Filmen und Fotografieren sind grundsätzlich nicht erlaubt. Ausnahmen können von Lehrern zu unterrichtlichen Zwecken erteilt werden. Bei Klassenarbeiten oder Klausuren kann ein mitgeführtes Handy o.Ä. als Betrugsversuch gewertet werden. Deshalb werden Handys ausgeschaltet in der Schultasche deponiert.

Elternarbeit

Elternarbeit am THG manifestiert sich vor allem in der Arbeit in der Klassen- und Schulpflegschaft sowie im Engagement im Förderverein und im Pausencafé. Die Schulpflegschaft bildet die Interessensvertretung der Eltern, die die Schulentwicklung mitgestaltet. Der Förderverein engagiert sich in der Planung, Organisation und Durchführung von Schulveranstaltungen und unterstützt die Ausstattung der Schule durch finanzielle Zuwendungen. Des Weiteren engagiert er sich in der Abfederung sozialer Härten.

E-Mail

Informationen können häufig schneller und umweltschonender papierfrei an die Erziehungsberechtigtenper E-Mail versendet werden, daher wird immer zu Beginn einer Klassenpflegschaft die Adressenliste aktualisiert.

Elternsprechtage

Es finden pro Schuljahr zwei Elternsprechtage statt. Die Kinder bekommen durch die Klassenlehrer Listen, in die die Lehrer ihren Gesprächsbedarf eintragen. Eltern können ihrerseits ihren Bedarf anmelden und können Terminwünsche äußern. Die Kinder legen den entsprechenden Lehrern den „Wunschzettel“ vor und vereinbaren entsprechende Termine. Aufgrund der begrenzt zur Verfügung stehenden Zeit an diesem Tag können nur maximal 7-minütige Sprechzeiten vergeben werden. Bei besonderem Bedarf können die individuellen Sprechstunden der Lehrer nach Vereinbarung genutzt werden.

Ehemaligentreffen

Jährlich am dritten Freitag im November findet in der Mensa das Ehemaligentreffen statt. Das THG begrüßt zu diesem Termin ehemalige Schüler und Lehrer zu einem gemütlichen Abend.

Fahrtenprogramm

Die Schulkonferenz beschließt jährlich das Fahrtenprogramm des THG. Die Fahrten, die als unterrichtliche Veranstaltungen gelten, dienen der Förderung sozialer, sportlicher und sprachlicher Kompetenzen und tragen somit zum Bildungsprozess der Schüler bei.

Förderverein

Der „Verein der Freunde und Förderer des THG“ unterstützt die schulische Arbeit und das Schulleben durch das Engagement seiner Mitglieder und durch Spendengelder. Verschiedene

Projekte und Ausstattungen werden und wurden mit Hilfe des Fördervereins ermöglicht, z.B.: Kletterwände, Theaterbesuche, Fördermaterialien, Klassenfahrten. Der Förderverein unterstützt auf Antrag finanziell Familien, die z.B. die Kosten für Ausflüge oder Klassenfahrten nicht selbst aufbringen können. Der Verein bittet seine Mitglieder um einen Jahresbeitrag von 12 €. Höhere Beiträge sowie einmalige Spenden sindebenfalls willkommen. Die Beiträge können voll von der Steuer abgesetzt werden Die Beitrittsformulare gibt es zu Beginn eines Jahres in den Klassenpflegschaften oder im Sekretariat des THG.

Förderung von Neigungen

Die Begabungen und Neigungen der Kinder werden durch einen Wahlschwerpunkt ab Klasse 5 gefördert. Die Kinder können ab Jahrgangsstufe 5 zwischen MINT, bilingualem Unterricht, Darstellen und Gestalten und Lernen in Projekten wählen.

Fremdsprachenangebot

Die erste Fremdsprache ist Englisch. In dem sogenannten Wahlpflichtbereich I müssen die Kinder eine weitere Fremdsprache wählen. Das THG bietet Französisch, Latein und Spanisch an. Die zweite Fremdsprache ist eine Pflichtsprache, giltals Hauptfach und kann nicht abgewählt werden. Die Wahlentscheidung ist für die Laufbahn in der Sekundarstufe I gültig.

Ganztagsbetreuung

Das THG hat keinen gebundenen Ganztag. Allerdings werden Arbeitsgemeinschaften angeboten, die am Nachmittag stattfinden. Außerdem gibt es für die Kinder aus den Jahrgangsstufen 5 und 6 ein Betreuungsangebot, das nach Unterrichtsschluss um 13.10 Uhr beginnt und bis 16.00 Uhr genutzt werden kann. Die Kinder müssen sich zu Beginn des Schuljahres für die Dauer eines Jahres anmelden. Der Beitrag pro Monat beträgt derzeit 10 Euro. Der Partner des THG ist der Sozialdienst katholischer Frauen. Mit ihm schließen die Eltern den Vertrag ab und überweisen an ihn den Monatsbeitrag. Den Betreuungsbedarf können die Eltern im Rahmen des Angebots festlegen. Arbeitsgemeinschaften können jederzeit während der Betreuung besucht werden.

Homepage

Das THG hat eine Homepage im Internet unter www.thg-recklinghausen.de.

Dort finden sich Informationen zum Lernen und Leben am THG sowie aktuelle Informationen, Berichte und Termine. Außerdem kann unter einem Passwort der Vertretungsplan eingesehen werden. Sie können sich den aktuellen Speiseplan ansehen sowie Vorbestellungen vornehmen oder das Guthaben abrufen.

Klassenarbeiten

Klassenarbeiten bilden die Grundlage für dieschriftliche Leistungsbewertung. Zu Beginn eines Halbjahres bekommen die Schüler einen Klassenarbeitsplan, um sich langfristig vorbereiten zu können.

Klassenfahrten

Klassenfahrten sind am THG unterrichtliche Veranstaltungen und die Teilnahme daher verpflichtend. Die Schulkonferenz verabschiedet regelmäßig das Fahrtenprogramm. Die Fahrten dienen der Förderung sozialer und fachlicher Kompetenzen und tragen zur Persönlichkeitsentwicklung bei.

Klassenlehrer

Die Klassen werden von einem Klassenlehrerteam betreut. Nach Möglichkeit sind es eine Lehrerin und ein Lehrer.

Klassenraum

Am THG gibt es das Lehrerraumprinzip. Das bedeutet, dass nicht die Klassen feste Räume haben, sondern die Lehrer. Die Schüler begeben sich zum Unterricht in die jeweiligen Räume der Fachlehrer. In den Räumen stehen Lernmaterialien für das jeweilige Fach bereit.

Krankmeldungen

Wird ein Kind krank, ist am selben Tag vor Unterrichtsbeginn die Schule zu informieren. Dies kann telefonisch erfolgen unter 02361/ 375940. Zusätzlich ist nach Rückkehr des Kindes in die Schule eine schriftliche Entschuldigung bei dem Klassenlehrerteam einzureichen. Ein ärztliches Attest ist in der Regel nicht erforderlich. Dieses muss jedoch bei Fehlen vor bzw. nach allen Ferien bzw. langen Wochenenden vorgelegt werden. Fühlt ein Kind sich im Laufe des Schultages unwohl und möchte nach Hause, muss es zunächst über das Sekretariat die Erziehungsberechtigten anrufen und diese entscheiden, ob das Kind in der Schule bleiben soll oder abgeholt werden kann. Sollte der Schüler niemanden erreichen, verbleibt er in der Schule. Wenn die Kinder abgeholt werden oder gehen dürfen, müssen sie in der Schule ein Abmeldeformular ausfüllen und dieses vom Klassenlehrer unterschreiben lassen. Zuhausen wird dieses Formular von den Erziehungsberechtigten unterschrieben und nach Genesung und Rückkehr des Kindes in die Schule an den Klassenlehrer gegeben.

Lernzeiten

Die häusliche Arbeitszeit setzt sich zusammen aus einer „Pflichtarbeitszeit“, in der vom Lehrer gestellte Aufgaben bearbeitet werden, und einer„Vertrauensarbeitszeit“, die für individuelles Aufarbeiten und Vorbereiten genutzt wird. Die Lernzeit für die Klassen 5-7 umfasst 40 Minuten für die „Pflichtarbeitszeit“ und 20 Minuten für die „Vertrauensarbeitszeit“.

Leseförderung

Leseförderung ist Bestandteil des Vertretungsunterrichts. Die Schülerinnen und Schüler bringen zu Beginn des Schuljahres ein Buch mit in die Schule, das in einer Lesekiste der Klasse deponiert wird. In Vertretungsstunden wird in diesen Büchern gelesen. Die Kinder dürfen die Bücher, in denen sie gerade lesen, nicht mit nach Hause nehmen. Wenn ein Buch durchgelesen wurde, bringt der Schüler ein neues Buch für die Kiste mit.

Mittagessen

In der Mittagspause können die Schülerinnen und Schüler in der Mensa ein warmes Mittagessen bekommen.

Mittagspause

Eine Mittagspause entsteht für Schüler dann, wenn sie am Nachmittag Unterricht haben oder eine Arbeitsgemeinschaft besuchen möchten. Die Mittagspause müssen die Schüler auf dem Schulgelände verbringen. Das Verlassen des Geländes ist nicht erlaubt.

Mitwirkungsgremien

Mitwirkungsgremien mit Elternbeteiligung sind die Klassenpflegschaft, die Schulpflegschaft, die Schulkonferenz sowie die Fachkonferenzen.

Pädagogische Konferenzen

In pädagogischen Konferenzen beraten die Lehrerinnen und Lehrer mehrfach im Jahr die Lernentwicklung der Schüler. Diese Konferenzen liegen am Nachmittag.

Pausencafé

Unter Leitung des Fördervereins betreiben die Eltern in den großen Pausen ein Café, in dem Brötchen und Getränke verkauft werden. Die Einnahmen fließen inbesondere Projekte oder in die Ausstattungder Schule zurück. Es wird immer Unterstützung für das Team des Pausencafés gebraucht. Bei Interesse melden Sie sich bitte im Sekretariat, 02361/375940.

Pausenregeln

Die 5-Minutenpausen zwischen den Stunden dienen häufig dem Raumwechsel. In den großen Pausen von 9.20 Uhr bis 9.40 Uhr und 11.15 Uhr bis 11.30 Uhr halten sich die Schüler grundsätzlich auf dem Pausenhof oder in der Pausenhalle und der Mensa auf.

Profile

Ab Klasse 5 wählen die Kinder einen individuellen Schwerpunkt je nach Neigung: MINT, Bilingual, Darstellen und Gestalten oder Lernen im Projekt.

Schließfächer

Die Schüler können sich ein Schließfach mieten, in dem sie Unterrichtsmaterial, das sie gerade nicht benötigen, deponieren. Nähere Angaben zum Mietvertrag bekommen Sie am Schnuppertag oder im Sekretariat unter 02361/375940.

Schülerfahrtkosten

Die Stadt Recklinghausen übernimmt unter bestimmten Bedingungen für Schülerinnen und Schüler der städtischen Schulen Fahrtkosten durch die Bereitstellung eines ermäßigten Schoko-Tickets zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Über die Bedingungen informiert die Stadt auf ihrer Internetseite www.recklinghausen.de unter der Rubrik „Familie und Bildung“.

Schulplaner

Alle Schüler der Sekundarstufe I erwerben zu Beginn des Schuljahres über die Schule einen Planer, der schulinterne Termine beinhaltet, als Hausaufgabenheft und Mitteilungsheft zwischen Elternhaus und Schule dient sowie die Erziehungsvereinbarungen enthält.

Schnuppertag

Die neuen Fünftklässler und ihre Eltern werden für einen Nachmittag vor den Sommerferien eingeladen und lernen ihre neuen Mitschüler und Klassenlehrer kennen. Für die Eltern bietet sich bei Kaffee und Keksen ebenfalls die Möglichkeit des gegenseitigen Kennenlernens und der Information.

Schwimmunterricht

Schwimmunterricht ist Bestandteil des Sportunterrichts und somit ist die Teilnahme für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend. Für die unterrichtliche Gestaltung des Schwimmunterrichts in der Jahrgangsstufe 5 ist es wünschenswert, dass die Kinder keine Nichtschwimmer mehr sind.

Sekretariat

Das Sekretariat ist der erste Anlaufpunkt in allen Fragen. Die Sekretärinnen Frau van Heukelum und Frau Grzeczkowiak besetzen das Büro von Montag bis Freitag in der Zeit von 7.30 Uhr bis 15.00 Uhr und sind zu erreichen unter 02361/375940 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Informationen, die bei ihnen eingehen, werden an die entsprechenden Lehrer weitergeleitet.

Sportfest

Einmal im Jahr finden die Bundesjugendspiele im Stadion Hohenhorst statt. Das Sportfest wird vorbereitet und organisiert durch die Sportlehrer und ist eine unterrichtliche Veranstaltung. Die Teilnahme ist daher verpflichtend.

Tag der offenen Tür

Einmal im Jahr stellt sich das THG den Grundschulkindern vor. Die unterrichtlichen Angebote werden vor allem von den Kindern aus den Jahrgangsstufen 5 und 6 präsentiert. Die Veranstaltung ist an einem Samstag und gilt dennoch als unterrichtliche Veranstaltung.

Terminplan

Termine für bewegliche Ferientage oder Veranstaltungen finden sich auf der Homepage der Schule. www.thg-recklinghausen.de

Unterrichtsausfall

Am THG werden auch Randstunden vertreten. Das heißt, dass die Schülerinnen und Schüler in der Regel auch in der ersten oder letzten Stunde Vertretungsunterricht haben und der Unterricht nicht ausfällt.

Vertretungsplan

Die Schülerinnen und Schüler werden durch einen Vertretungsplan (Monitore im Gebäude) über Vertretungen oder Änderungen informiert: Über eine App „DSB-Control“ ist der Vertretungsplan auch auf dem Handy lesbar.

Weihnachten

Vor den Weihnachtsferien findet ein Weihnachtsgottesdienst statt, der durch Schülerinnen gestaltet wird. Es werden alle Schüler dazu herzlich eingeladen.